in

Was tun wenn der Mac langsam wird? 6 Tips

Es muss nicht alles immer teuer sein

Mac-langsam-osx-langsam-macbook-langsam

Mac langsam? Im folgenden Beitrag wollen wir die Gründe aufzeigen, weshalb ein Mac mit der Zeit immer langsamer werden kann (aber nicht muss).

Es gibt sicherlich Software die Euch hierbei helfen kann aber wir möchten Euch erst einmal den kostenlosen Weg aufzeigen, bevor Ihr Geld investiert und das „Mac langsam“ Problem vielleicht ganz einfach von Euch selbst gelöst werden könnte.

Wenn Ihr Fragen oder Probleme mit eurem Mac habt, meldet Euch bei uns oder hinterlasset einen Kommentar unten und wir versuchen Euch zu helfen. Fangen wir am besten ganz unkompliziert der Reihe nach an:

Mac ist generell langsam

Stellt auf Eurem Mac-System sicher dass Ihr über ungefähr 10% freien Festplattenspeicher verfügt. Der Grund dafür ist relativ einfach zu erklären. Euer Mac speichert nicht nur Eure offensichtlichen Daten wie z.B. Dokumente, Fotos, Musik etc. sondern auch für das System selbst wichtige Daten (.log Files, Cache Files, temporäre Dateien wie auch den virtuellen Arbeitsspeicher um einige zu nennen).

Euer virtueller Arbeitsspeicher wird dann auf die Festplatte ausgelagert wenn Ihr zu wenig physischen Arbeitsspeicher (Ram) zur Verfügung stellt. Der Mac wird dann quasi gezwungen die Daten die er eigentlich Eurem physischen Speicher zuordnen will, auf die Festplatte zu schreiben.

Der physische Arbeitsspeicher ist voll!

Um dies nachzuprüfen, werft Ihr am besten einen Blick in Eure Aktivitätsanzeige (zu finden unter Programme -> Dienstprogramme -> Aktivitätsanzeige). Dort könnt Ihr unter dem Menü „Speicher“ unten rechts genau sehen, wieviel freier Speicher Eurem System aktuell zur Verfügung steht und wieviel Speicher bereits belegt und in Benutzung ist.

In der Liste direkt unter den Angaben zum Speicherverbrauch, könnt Ihr genau sehen, welche Prozesse momentan aktiv sind und wieviel Speicher sie benutzen.

Anmerkung: Wenn Ihr bemerkt dass Ihr die Programme die an Eurem Speicher „nagen“ dringend aktiv benötigt und daher immer geöffnet haben müsst, so solltet Ihr über ein Upgrade Eures Speichers nachdenken. Für OS X generell werden aktuell 8GB an Speicher empfohlen, was ich persönlich jedoch definitiv für meine Zwecke für zu wenig halte und im besten Fall gleich zu 16GB rate.

Es kommt natürlich ganz darauf an wofür Ihr Euren Mac verwendet. Für einen „normalen“ Betrieb d.h. Mails verfassen, Word, Internet und allerlei kommt Ihr mit 8GB RAM recht solide über die Runden.

Dashboard Widgtes

Obwohl diese kleinen Apps ab und an sehr hilfreich wie oftmals auch überflüssig sein können, so sollte man es nicht unterschätzen, was sie anrichten können falls sie in grossen Massen installiert werden und heimlich still und leise im Hintergrund laufen. Löscht Widgets die Ihr nicht wirklich benötigt, denn diese gehen Euch definitiv auf den Arbeitsspeicher.

Mac langsam und Prozessor schwer am schaffen?

Ich habe es schon mehrere male erlebt, dass Leute sich nicht wirklich im Klaren darüber sind, was gerade auf Ihrem Rechner aktiv im Hintergrund läuft und noch schlimmer finde ich, es interessiert viele garnicht.

Wenn der Mac langsam wird, ist das eher noch ein harmloser Effekt vieler Prozesse. Schlimmer wird es wenn Prozesse laufen die Euch vielleicht sogar schaden oder ausspähen.

Um dies herauszufinden, öffnet Ihr am besten einfach wieder die Aktivitätsanzeige (Programme -> Dienstprogramme -> Aktivitätsanzeige) und gebt oben rechts das filtern nach „allen Prozessen“ an.

In der Liste aller laufenden Prozesse könnt Ihr nun ganz bequem die Reihenfolge so ausrichten, dass die rechenintensiven CPU-Leistungsfresser an erster Stelle stehen.Wenn Ihr in der Liste der Aktivitätsanzeige Prozesse findet, welche Ihr nicht kennt, kopiert einfach den Namen des Prozesses und schaut nach, was Google oder eine andere Suchmaschine Eures Vertrauens Euch über den Prozess verrät.

Bedenkt bitte auch dass Ihr nicht alle Prozesse auf Anhieb gleich kennen werdet da es sich oft auch um Anwendungen handelt die z.B. von OS X etc. im Hintergrund für das System selbst laufen.

Im Fall dass Euch eine Anwendung mit einem sehr hohen prozentualen Anteil an der CPU Leistung knabbert, dann beendet diesen Prozess ganz einfach (1 mal anklicken und oben links „Prozess beenden“ wählen).

Festplatte und Zugriffsrechte überprüfen!

Öffnet  dazu das Festplatten-Dienstprogramm (zu finden unter Programme -> Dienstprogramme -> Festplatten-Dienstprogramm) und wählt dort im linken oberen Bereich Eure Macintosh Festplatte aus. Wählt danach auf der rechten Seite „Zugriffsrechte des Volumes überprüfen/reparieren“ sowie „Volume überprüfen/reparieren“.

Mac langsam - Festplatte reparieren

Euer Desktop ist mit Icons „zugemüllt“!

Eine Sache die den Mac langsam werden lassen kann aber oft nicht berücksichtigt wird, sind Massen an Icons auf Eurem Desktop.

Ihr müsst Euch vorstellen dass OS X jedes Bild, jede Applikation oder Dokument auf Eurem Desktop als kleines Vorschaubild rendert. Je mehr Dateien Ihr also auf Eurem Desktop liegen habt, desto mehr hat auch Euer Mac zum arbeiten. Tip: so blöd es auch klingen mag, verschiebt alle Files vom Desktop in einen Ordner.

Dieser Ordner kann natürlich gern weiter auf dem Desktop platziert werden. Oft platzieren die User haufenweise Dateien und Files auf Ihrem Desktop um schnellen Zugriff zu haben, was gut verständlich ist. Macht Euch dennoch die Mühe und diesen einen Klick mehr und platziert diese Dateien in einen Ordner, der Mac wird’s Euch danken.

What do you think?

123 points
Upvote Downvote
THOR

Written by THOR

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Oculus Quest 2 Gerüchte Release Datum Preis

Oculus Quest 2 Release Datum Gerüchte und Preis